Samstag, 18. Mai 2019

Fototage bei Foto Markt in Tübingen

Danke! Tübingen war die letzte von drei Stationen in diesem Frühjahr in Süddeutschland. Und wieder war es überwältigend schön. Ja, auch die Stadt selbst. Vielmehr aber die Teilnehmer der Vorträge, Kurse und Fotowalks. Danke an die Teilnehmer in Esslingen, Ulm und Tübingen, ihr wisst nicht wie sehr ihr mich beschenkt habt! Ich fühlte mich einfach wohl. Ich freue mich schon auf die nächsten Male.

Wie immer ein paar Eindrücke der letzten zwei Tage.


Fotowalk: Motive finden und in Szene setzen









Fotowalk: Streetfotografie






Sonntag, 5. Mai 2019

Fototage in Ulm bei Foto Frenzel

Nach den sonnigen Tagen in Darmstadt erwischte mich das schlechte wieder in Ulm. Auch hier standen im Rahmen der Fototage Vorträge, Fotowalks und Workshops statt. Die tollen Ulmer nehmen  das Wetter gelassen. Um so mehr Wärme kam mir von allen Beteiligten entgegen.

Auch hier ein kleiner Rückblick in Bildern. Und, ja ich bin immer noch auf einem "Schwarz-Weiß-Trip" ;-)

Streetfotografie im Regen




Ugly Locations, good Portraits mit Jana




Fotowalk Motive finden...


...am Münster



...an der Synagoge (Symetrie und Grafik)



... im Stadthaus (Einblicke und Ausblicke)





Mittwoch, 1. Mai 2019

Von der Sonnenstand-App nach Frankfurt (Main) gelockt



Aus Spielerei - nein, natürlich weil ich ganz professionell arbeite - hatte ich mir eine App für die Bestimmung des Sonnenstandes heruntergeladen. "Sun Postion Demo" zeigt auf der Karte genau an, wie der Verlauf der Sonne am Standort sein wird. Auf dem Live-Bild der Smartphone-Kamera blendet die App sogar die voraussichtliche Postion im Bild ein.

So weit, so gut. Nun ergab es sich, dass nach einigen trüben Tagen der Himmel über Hessen strahlend blau war. Der Blick auf die App verriet mir schnell, dass die Hochhäuser im Frankfurter Bankenviertel nachmittags im besten Licht stehen. Tags davor hatte ich bereits im Regen Bilder gemacht, die auch nicht ohne sind.

Weiter verriet die App, dass die Sonne vom anderen Mainufer aus gesehen, direkt hinter dem Bankenviertel untergeht. Als bester Standpunkt dafür ließ sich schnell der "Eiserne Steg" ermitteln. Ich denke der Ausflug hat sich gelohnt.


Frankfurt (Main) im Regen




...und einen Tag später:






Das Farbenspiel beginnt. Noch 15 Minuten...

... bis zu diesem Himmel.