Samstag, 19. August 2017

Bessere Urlaubsfotos - Neues Video-Tutorial





Ergänzend zum Video hier noch einmal die Tipps aus #kreativgesehen 17:

Die Ferien nahen, endlich raus aus dem Alltagstrott. Und endlich Zeit für die Kamera, falls die Familie dich lässt. ;-) Ich möchte dir ein paar kleine Tipps mit auf den ((Reise-)Weg geben. Kein dickes Handbuch, sondern einfach nur ein paar Hilfen.

Belaste dich nicht mit unnötig viel Ausrüstung

Planung heißt hier das Zauberwort. Je genauer du weißt, was dich am Urlaubsort erwartet, desto besser kannst du deine Ausrüstung darauf abstimmen. Im Zweifelsfall bist du mit zwei Zoom-Objektiven (Weitwinkel und Tele) gut beraten. Eine gute alternative zur schweren Spiegelreflex-Kamera sind kleine Kompakte und Systemkameras. Besonders wenn du noch kleine Kinder hast und deshalb sowieso schon viel Gepäck mitschleppst. Vereinbare doch mit deiner Familie auch mal ein Foto-Zeit, in der sie dich mit deiner ganzen Ausrüstung ziehen lassen. Mein Tipp an den/die Partner/in: nach so einer Foto-Zeit sind FotografInnen meist tiefenentspannt.

Plane die Ausflüge nach dem Sonnenstand

Ha, ich höre deinen Partner schon fast vor Schmerz schreien. Aber das beste Licht an einer Sehenswürdigkeit oder in einer tollen Landschaft kommen im Endeffekt allen zu Gute. Und so entstehen schöne Erinnerungen. Ein alter Trick aus der Vor-App-Zeit: Schreibe dir die Uhrzeiten auf ein Geo-Dreieck. Legst du es dann auf eine Karte, kannst du sofort abschätzen wann der beste Zeitpunkt für Fotos ist.

Fotografiere nicht nur Sonnenuntergänge

OK, Sonnenaufgänge sollen auch ganz nett sein, aber das meine ich nicht. Halte die Augen auf, es gibt so viel zu sehen. Und die Lieben zu Hause wollen natürlich auch dich und deinen Anhang auf den Bildern sehen. ;-)


 Lass uns hören, riechen, schmecken

Versuche Eindrücke einzufangen, die ein Bild nicht von sich aus hergibt. Zeige uns das Gewühle auf dem Markt, die leckeren Früchte, den weißen Strand, das blaue Meer. Nimm uns in deinen Bildern mit. Vergiss nicht Übersichtsaufnahmen von Orten und Details gleichermaßen zu fotografieren.





Überrasche uns mit Ungewöhnlichem

Manchmal ist es nur ein Verkehrsschild, dass zum Schmunzeln reizt. Jedoch ist das unter der 30 kein "Smilie" sondern das arabische Zeichen für die Gewichtsangabe "Tonnen." In gleich drei Sprachen sind die Schilder z.B. in Jerusalem beschriftet, das findest du zu Hause nicht. Nicht einmal in Kreuzberg oder Gröpelingen ;-)


Pack die Kamera bloß nicht weg...

...auch wenn mal einen Tag lang die Sonne nicht scheint. Denn dann warten ganz andere Motive auf dich. Regentropfen an den Blättern, Spiegelungen auf nasser Straße, vor dem Regen flüchtende Passanten oder Menschen die einfach jeden Tag und jedes Wetter genießen.


In diesem Sinne: Gute Reise!








Kommentar veröffentlichen