Mittwoch, 3. Oktober 2012

[kreativ gesehen] 10: Bei Nacht und Regen



Wenn es früher dunkel wird, dann rückt die "blaue Stunde" für Fotografen in praktikable Uhrzeiten. Doch wie fäng man die Stimmung richtig ein?

Tipp 1: Belichtung korrigieren. Die Automatik der Kamera wird die Szene überbelichten. Also die Belichtungskorrektur benutzen und auf -1 oder sogar -2 stellen.

Tipp 2:  Automatischen Weißabgleich aus. Für sattes blau Weißabgleich auf "Glühlampenlicht" stellen. Ja, im Ernst! Auch zu analogen Zeiten verwendete man Kunstlichtfilme, damit die "blaue stunde wirklich blau wird.

Tipp 3: Überbelichten. Wenn die Blaue Stunde vorbei ist und der Himmel schwarz, hilft eine Belichtungskorrektur auf +1. Bei Dunst, Regen oder Bewölkung wird so der Himmel etwas heller. Bei diesem Bild wurde zusätzlich der Weißabgleich auf Tageslicht eingestellt.